Haramaki Go-Mai-Do Yoroi

Eine Einzelanfertigung für einen Museumskurator, unseren Freund Bert. 

Bert war auf der Suche nach einer Rüstung im Stil des 15. Jahrhunderts, da er diese Zeit als Reenactor auch für das europäische Mittelalter darstellt. Leider sind fast alle Rüstungen früher angesiedelt (O-Yoroi) oder entstammen späteren Epochen, meist der Edo-Zeit. Er wollte jedoch eine Rüstung der Muromachi-Epoche.

Wir konnten diesen Wunsch erfüllen, indem wir uns für einen Haramaki-Do entschieden, eine für diese Epoche typische Rüstungsform. Dieser Do wird auf der Rückseite geschlossen, die Schnürung dann von der so genannten Feiglingsplatte verschlossen.

Diese Rüstungsform erlaubt eine hohe Beweglichkeit und, früher eine Rüstung der Fußsoldaten, in der Muromachi-Zeit auch von hohen Offizieren entdeckt. Die Produktion war teuer und aufwändig, und diese Rüstung im Stil einer Daimyo-Rüstung ist die aufwändigste und akurateste (ca. 80%), die wir je gebaut haben.

Es ist eine Taisho-Klasse Rüstung, nach Maß gebaut, und übertrifft alle anderen Taisho-Rüstungen bei weitem. Der Helm ist ein für die damalige Zeit recht modernes Design aus einzelnen Platten mit tiefer, ovaler Kalotte. Für die Sode behielten wir die klassischen O-Sode, also die großen Sode, bei. Wir fügten der Rüstung zu Demonstrationszwecken im Museum noch einen passenden Haidate (Panzerrock) hinzu, obwohl diese in der Muromachi-Zeit nicht gebräuchlich waren.

Diese Rüstung soll verdeutlichen, wie weit wir uns auf Kundenwünsche einstellen können. Sprechen Sie uns gerne an. Es gibt nicht viele Dinge, die es nicht gibt.